SEO und Webseitenerstellung

Man kann viel Gutes im Sinne von Suchmaschinenrankings schon bei der Webseitenerstellung machen. Dadurch wird die eigene Homepage schon einige Vorteile gegenüber Konkurrenzseiten haben, wenn die Wettbewerber keine SEO-Maßnahmen bei der Webseitenerstellung berücksichtigt haben. Die Wichtigkeit von einigen Details, wie zum Beispiel der URL oder Meta-Description,  wird sehr oft unterschätzt. Aber jemand, der die Webadresse an sein Keyword nicht angepasst hat, braucht sich nicht zu wundern, dass einige Wettbewerber vor ihm im Suchmaschinenranking sind. Viel besser ist es, etwas von Anfang an richtig zu machen als später dies oder das zu verbessern, insbesondere wenn einige Änderungen wie zum Beispiel die URL-Änderung einen gewissen Einfluß auf die Stärke der Backlinks haben.

Eine gute Position im Suchmaschinenranking ist vor allem für kommerzielle Webseiten sehr wichtig. Jede Unterseite (Landing Page) sollte ein bestimmtes Produkt darstellen und dementsprechend für ein konkretes Keyword optimiert werden. Die Optimierung fängt schon bei der Wahl der richtigen Webadresse für die Landing Page an, die das Keyword enthält. Möchte man zum Beispiel C-Programmierer Dienste darstellen, kann man zum Beispiel folgende Webadresse wählen: www-meinedomain.de/c-programmierer. Dadurch kann der Suchalgorithmus von Google (für die SEO-Branche ist Google die wichtigste Suchmaschine, andere werden kaum berücksichtigt) sofort erkennen, für welches Keyword die Seite optimiert ist.

Als Nächstes sollte man sich um die Meta-Description und um den Title-Tag kümmern. Diese beiden Beschreibungen werden dem Nutzer in den Suchergebnissen angezeigt und sind sehr oft über seinen Besuch auf der Webseite entscheidend. Außerdem werden sie auch durch den Suchalgorithmus von Google analysiert und dadurch für ein bestimmtes Keyword klassifiziert. Deswegen ist es wichtig, dass die beiden Beschreibungen das Keyword enthalten, für das die Landing Page optimiert ist. Wichtig ist, dass man keine Tippfehler als Keywords verwendent, zum Beispiel „Googel“. Dafür gab es in letzter Zeit auch deutliche Drops in Rankings, was unter anderem Viktor Dite zeigt. Der Text mus auch natürlich aussehen und keine Auflistung von Keywords darstellen, weil der Algorithmus schon „gelernt hat“ unnatürlich aussehende Beschreibungen zu ignorieren.

Der eigentliche Text der Landing Page sollte keine Kopie aus anderen Webseiten darstellen, obwohl etwa 30 Prozent Duplicate Content erlaubt sind. Jedoch ist es besser, wenn man seinen Nutzern frischen Content bietet. Die Keyworddichte im Text sollte zwischen drei und fünf Prozent sein. Man darf nicht vergessen, dass das Ziel einer Landing Page ist, Conversions zu generieren, das heißt den Nutzer davon zu überzeugen, dass er sich registriert oder das Produkt kauft. Deswegen ist es wichtig, dass der Text überzeugend ist und an einer sichtbaren Stelle ein „Call to Action“-Button eingebaut wird.